Ihr Bildungspartner in der Region!
alle Filter löschen

Kategorie auswählen:

Ort auswählen:

Zeitraum:

Sortieren nach:

Einleitung - Politik, Gesellschaft & Umwelt

Die Volkshochschulen verstehen sich seit ihrer Gründung als demokratische Orte des sozialen und politischen Lernens. Ein besonderer Stellenwert kommt dabei der politischen Bildung zu, die weder Belehrung noch Parteipolitik verfolgt und die allgemeines Engagement für demokratische Werte, Menschenrechte und gegen Fundamentalismus fördert. In den angebotenen Lernräumen können Urteilsfähigkeit und Handlungskompetenzen erfahren und entwickelt werden. Das Programmangebot des Fachbereichs „Politik-Gesellschaft-Umwelt“ ist breit angelegt und umfasst sowohl politische, soziale, ökonomische, ökologische, rechtliche als auch geschichtliche, psychologische und pädagogische Themen. Bildung für nachhaltige Entwicklung, Umweltbildung und Globales Lernen sind wesentliche gesellschaftliche Aufgaben. Die Volkshochschulen halten hier ein breites Angebot zur Information, Diskussion und zum aktiven Handeln vor. Die Veranstaltungen sind geprägt durch offenen Gedankenaustausch zwischen engagierten Menschen, in sachlichen und kontroversen Diskussionen, zur gemeinsamen Erarbeitung von Kenntnissen und Hintergrundinformationen, mit spannenden und kreativen Methoden.

26.05.Kategorie: Psychologie, Soziale Kompetenz

Kurs-Nr.:81107012DGIch kann dich einfach nicht verstehen! -NEU

Bahnhofstr. 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 19 - Unterrichtsraum)
26.05.2018 09:00 - 16:00 Uhr

Dozent(en): Sybille Hecklinger
Veranstaltungsort: Bahnhofstr. 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 19 - Unterrichtsraum)
Veranstaltungstag(e): Samstag
Zeitraum: Sa. 26.05.2018 - Sa. 26.05.2018
Dauer: 1 Termin
Uhrzeit: 09:00 - 16:00 Uhr
Gebühren: 24,40 € (24,40 € ab 8 Teilnehmern)
Mindestteilnehmer: 6
Einzeltermine
26.05.2018 09:00 - 16:00 Uhr VHS: Raum 19 - Unterrichtsraum

Wer kennt das nicht? In unserem Alltag sind wir im Umgang mit schwierigen Menschen herausgefordert und stoßen immer wieder an unsere Grenzen. Vielleicht haben Sie Erfahrungen mit einem passiv-aggressiven Menschen in der Familie, Partnerschaft oder auch am ...

Wer kennt das nicht?
In unserem Alltag sind wir im Umgang mit schwierigen Menschen herausgefordert und stoßen immer wieder an unsere Grenzen.
Vielleicht haben Sie Erfahrungen mit einem passiv-aggressiven Menschen in der Familie, Partnerschaft oder auch am Arbeitsplatz gesammelt "der den Mund nicht aufkriegt und kein Problem sieht, gerade dann wenn dringende Gespräche anstehen. Er lässt sich nicht aus der Reserve locken und versteckt sich hinter einer Maske aufreizender Gleichgültigkeit." Alle Bemühungen scheinen zum Scheitern verurteilt.
Zurück bleiben Gefühle von Unsicherheit, Hilflosigkeit und Wut. Resignation macht sich breit.
Auch in der Berufswelt sind wir mit unterschiedlichen Charakteren konfrontiert.
Ja es gibt sie, die ängstlichen, zwanghaften, narzisstischen und schizoiden Persönlichkeiten und viele andere mehr, die uns das Leben schwer machen und uns stellenweise in den Wahnsinn treiben. Wie gelingt es uns sie besser zu verstehen? Wie können wir lernen mit ihnen anders umzugehen? An welchen Stellen muss ich mich sogar vor ihnen schützen, um nicht ständig verletzt zu werden? Welche Verhaltensweisen fördere ich unbewusst beim Anderen durch mein eigenes Verhalten? Wie gelingt es, aus diesem Kreislauf auszubrechen?
Es lohnt sich, sich mit diesem wichtigen Thema auseinanderzusetzen.
Denn Veränderung kann bei mir beginnen. Das gibt Hoffnung, macht Mut und hilft in der Begegnung mit schwierigen Menschen.
Im Kurs wird eine Gebühr von 2,00 EUR für die Teilnehmerunterlagen erhoben.

DetailsIn den Warenkorb
Anmeldungen sind möglich
06.06.Kategorie: Politik

Kurs-Nr.:81100015DG - WebinarDie Türkei - der Aufstieg eines neo-autoritären Systems

Bahnhofstr. 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 23 - EDV-Raum)
06.06.2018 19:00 - 20:30 Uhr

Dozent(en): Dr.rer.pol. Cengiz Günay
Veranstaltungsort: Bahnhofstr. 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 23 - EDV-Raum)
Veranstaltungstag(e): Mittwoch
Zeitraum: Mi. 06.06.2018 - Mi. 06.06.2018
Dauer: 1 Termin
Uhrzeit: 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühren: 5,- €
Mindestteilnehmer: 1
Einzeltermine
06.06.2018 19:00 - 20:30 Uhr VHS: Raum 23 - EDV-Raum

Die Türkei erlebte in der jüngeren Vergangenheit eine der dramatischsten autoritären Wenden. Noch vor wenigen Jahren als demokratisches Modell für den Nahen Osten gepriesen, stehen die regierende AKP (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung) und Präsident ...

Die Türkei erlebte in der jüngeren Vergangenheit eine der dramatischsten autoritären Wenden. Noch vor wenigen Jahren als demokratisches Modell für den Nahen Osten gepriesen, stehen die regierende AKP (Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung) und Präsident Erdogan heute für den Inbegriff eines neo-autoritären Systems. Demokratie wird dabei auf die Legitimierung durch die Mehrheit in Wahlen reduziert, liberale Rechte wie freie Meinungsäußerung oder das Demonstrationsrecht stark eingeschränkt und Kritikerinnen und Oppositionelle scheinbar wahllos inhaftiert. Der Vortrag geht von der Frage aus, wie und warum diese autoritäre Wende weiterhin von einem Großteil der türkischen Wählerschaft unterstützt wird, beleuchtet einerseits die Narrative und Mythen, die den Diskurs der AKP prägen und setzt sich andererseits mit den Mechanismen neo-autoritärer Macht auseinander.

DetailsIn den Warenkorb
Anmeldungen sind möglich
04.07.Kategorie: Politik

Kurs-Nr.:81100016DG - WebinarVenezuela: Demokratie als Fiktion?

Bahnhofstr. 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 23 - EDV-Raum)
04.07.2018 19:00 - 20:30 Uhr

Dozent(en): Dr. rer.pol.Claudia Zilla
Veranstaltungsort: Bahnhofstr. 10, 35683 Dillenburg (VHS: Raum 23 - EDV-Raum)
Veranstaltungstag(e): Mittwoch
Zeitraum: Mi. 04.07.2018 - Mi. 04.07.2018
Dauer: 1 Termin
Uhrzeit: 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühren: 5,- €
Mindestteilnehmer: 1
Einzeltermine
04.07.2018 19:00 - 20:30 Uhr VHS: Raum 23 - EDV-Raum

Venezuela wird heute nicht nur populistisch, sondern auch autokratisch regiert. Die Abhaltung von Referenda und die Wahl einer verfassunggebenden Versammlung können nicht darüber hinwegtäuschen, dass politische und bürgerliche Rechte stark eingeschränkt sind. ...

Venezuela wird heute nicht nur populistisch, sondern auch autokratisch regiert. Die Abhaltung von Referenda und die Wahl einer verfassunggebenden Versammlung können nicht darüber hinwegtäuschen, dass politische und bürgerliche Rechte stark eingeschränkt sind. Sogar sein soziales Antlitz hat der so genannte "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" mittlerweile verloren. Eine humanitäre Krise und politische Repression zwingen viele venezolanische Bürgerinnen und Bürger ins Exil.
Die Leiterin der Forschungsgruppe 'Amerika' bei der 'Stiftung Wissenschaft und Politik', Frau Dr. Zilla, wird in ihrem Vortrag die momentanen politischen Strukturen des südamerikanischen Landes analysieren und im Kontext der Entwicklungen anderer politisch-administrativer Systeme dieses Subkontinents diskutieren.

DetailsIn den Warenkorb
Anmeldungen sind möglich
Hinweis!

Ok